TuS Harsefeld Tigers unterliegen den Hamburger Crocodiles

Eishockey

Am Samstagabend gelang den TuS Harsefeld Tigers leider nicht der erhoffte Sensationssieg gegen den derzeitigen Tabellenführer der Eishockey-Verbandsliga Nord, die Crocodiles aus Hamburg. Im heimischen Superdome unterlagen unsere Jungs den bisher ungeschlagenen Hamburgern mit 2:6 Toren.

Doch so deutlich wie das Ergebnis es ausweist, ging die Partie nicht an die Crocos. Auch wenn die stark besetzten Hamburger bereits kurz nach Beginn des Spiels den ersten Treffer erzielen konnten und in wesentlichen Teilen die spielbestimmende Mannschaft waren, blieb der erste auch der einzige Treffer im ersten Drittel.

Das zweite Drittel begann dann vielversprechend, denn die Tigers traten nun angriffslustiger auf und störten den Spielaufbau der Crocos durch früheres Forechecking. Doch führte dies leider auch zu zwei kurz aufeinander folgenden Strafen, sodass die Tigers in doppelte Unterzahl gerieten. In dieser Situation gelang Erik Wolfram durch einen Konter nun sogar das vermeintlich erste Tor für die Tigers, jedoch wurde dieser Treffer aufgrund diagnostizierter Torwartbehinderung seitens der Schiedsrichter  als Treffer nicht anerkannt. Im Gegenzug nutzten die Crocos ihre Überzahl und erhöhten auf 2:0, was einige Zuschauer jedoch mit kritischem Stirnrunzeln aufgrund eines bedenklich hohen Stocks des Torschützen quittierten. Doch die Tigers ließen sich dadurch nicht entmutigen und erarbeiteten sich in der Folge weitere Torchancen. Nachdem der Gäste-Goalie einen Schuss von Niklas Bente noch abwehren konnte, nutzte Sebastian Schröder den Abpraller und versenkte den Puck sicher im Netz zum 1:2-Anschlusstreffer. Doch zwei Tore der Gäste, eines davon wiederum im Powerplay, brachten den Crocos einen sicheren Vorsprung, sodass es mit einem Zwischenspielstand von 1:4 in die zweite Drittelpause ging.

Zwei weitere Tore im dritten Drittel brachten den Gästen am Ende jedoch letztlich den ungefährdeten Sieg. Aber ganz kampflos ließen die Tigers sich nicht niederringen, denn in einem sehenswerten Doppelangriff konnte Erik Wolfram auf Zuspiel von Janek Dörfling dann doch noch einen regulären Treffer erzielen, was zum Endstand von 2:6 führte.

Im nächsten Heimspiel treffen die Harsefeld Tigers am Samstag, den 17.02., um 19:30 Uhr im Pokalhalbfinale auf die EG Diez-Limburg.

Menü