Rollkunstläuferinnen bestreiten vorletzten Wettkampf in diesem Jahr!

Trainerin Josefine Melcher vom TUS Harsefeld  fuhr vom 28. bis 29. September mit sechs Rollkunstläuferinnen zum für die Mädchen vorletzten Wettbewerb in dieser Saison, dem NRIV Kürpokal in Afferde, einem kleinen Ort bei Hameln.

Jennifer Voloci (18 Jahre) startete in der Gruppe Junioren Damen. Im Training vor Ort lief es gut, aber bei der Kurzkür kam die Aufregung und es schlichen sich alte Fehler ein. In der Kür hatte sie zwar zwei Fehler, lief aber ein sehr schönes Programm und zeigte gute Elemente. Sie erreichte ihre persönlichen Höchstnoten von 6,7 und bekam dafür die Silbermedaille überreicht.

Adrienne und Lucienne Gütschow und Milena Szamocki (alle 13 Jahre) liefen in der Gruppe Schüler B Mädchen. Lucienne zeigte in der Kurzkür eine schöne Doppel Flip/Doppel Salchow Kombination, hatte aber ärgerliche Fehler beim Axel und beim Einzelsprung. Nach der Kurzkür lag sie auf Platz 3. In der Kür machte sie sich zu viele Gedanken und hatte einige Stürze, so dass sie sich über sich selber ärgerte, aber dennoch die Bronzemedaille verteidigen konnte.

Adrienne freute sich in der Kurzkür über die gelungene Doppel Salchow Kombination und lief ihre Choreographie sehr ausdrucksstark, nur beim Doppel Flip schlich sich ein Fehler ein. Nach dieser ersten Wertung belegte sie Platz 4. In der Kür stürzte sie leider beim Doppel Toeloop und beim Doppel Flip, aber die Pirouetten waren gut und sie lief wieder ein sehr schönes Programm. In der Gesamtwertung rutschte sie leider auf den 5. Platz ab.

Milenas Pirouetten waren in der Kurzkür gut, aber die Sprünge waren wacklig, so dass es nach diesem Durchgang Platz 6 war. In der Kür hatte Milena Fehler in den Kombinationen, ihre Einzelsprünge und Pirouetten waren hingegen gut gelungen. Ihr Ausdruck hat sich schon verbessert, aber daran muss sie weiter arbeiten. In der Gesamtwertung rutschte sie auf Platz 7.

Leni Walter (14 Jahre) startete in der Gruppe Nachwuchsklasse Mädchen. Sie lief ihre Kür ausdrucksvoll und zeigte gute Pirouetten. Die Höchstschwierigkeiten klappten leider nicht, aber es war ein schönes Programm, sodass auch sie ihre persönlichen Höchstnoten an diesem Wochenende erhielt. Bis zur letzten Läuferin ihrer Gruppe lag sie auf Platz drei. Leider schrammte sie letztendlich doch noch knapp am Treppchen vorbei und belegte Rang 4 eines großen Teilnehmerfeldes.

Für Lea Harder (12 Jahre) war es in dieser Saison der erste Wettbewerb und zudem der erste Wettbewerb in der Gruppe Freiläufer Mädchen mit neuer Kür, sodass die Aufregung bei ihr umso größer war. Sie lief ihr Programm verhalten und etwas unsicher und bei der Rittberger Kombination hatte sie leider einen Wackler. Sie erreichte Platz 18 in einem sehr großen Teilnehmerfeld.

Der letzte Wettbewerb für die Rollkunstläuferinnen in dieser Saison findet Anfang November in Wedel statt. Zuvor werden die großen und kleinen Rollkunstläuferinnen aber noch Ende Oktober bei der großen Halloween-Show des TuS Harsefeld mitlaufen, für die es Karten in der Geschäftsstelle des Vereins gibt.

Unsere Medaillengewinnerinnen Lucienne Gütschow und Jennifer Voloc
Milena Szamocki, Lucienne Gütschow, Jennifer Voloci, Trainerin Josefine Melcher, Adrienne Gütschow, Lea Harder, Leni Walter (v.l.n.r.)
Menü