Rollkunstläufer beim internationalen Kürpokal in Dresden!

Aktuelle Beiträge

Erneut starteten am vergangenen Wochenende 6 Rollkunstläuferinnen des TUS Harsefeld beim Internationalen Kürpokal in Dresden. „Im letzten Jahr hat es uns in Dresden so gut gefallen, dass wir auch in diesem Jahr die weite Anreise gewagt haben“, so Trainerin Josefine Melcher. 

Beke Cohrs (20) startete in der Gruppe Cup Damen. Leider stürzte sie bei einer Waagepirouette und errang dadurch den 4. Platz.

Auch Gina Ulbrich (14) hatte Schwierigkeiten bei den Pirouetten und kam in der Gruppe Kunstläufer 1 auf Rang 7.

In der Gruppe Kunstläufer 2 startete Chiara Eggers (11). Sie ärgerte sich zwar ein bisschen, dass es in der Kür nur drei statt fünf Rittberger in Folge wurden, aber ihre Kür war trotzdem so überzeugend, dass sie mit der Bronzemedaille belohnt wurde.

Die übrigen drei Läuferinnen des TUS Harsefeld, Lucienne Gütschow, Adrienne Gütschow und Milena Szamocki (alle 11Jahre), liefen in der Gruppe Schüler C Mädchen. Lucienne zeigte unter Jubel der in Dresden heimischen Familie eine fehlerfreie Kür und strahlte bei der Siegerehrung auf Platz 1. Ihre Zwillingsschwester Adrienne, natürlich ebenfalls kräftig bejubelt, stürzte beim Axel und errang den 2. Platz. Milena hatte, wie schon zwei ihrer Teamkolleginnen zuvor, Probleme bei den Pirouetten, so dass sie einen großen Punktabzug in Kauf nehmen musste. Aber auch sie durfte mit dem 3. Platz einen Pokal mit nach Hause nehmen.

In den kommenden sechs Wochen werden die Harsefelder Rollkunstläuferinnen noch weiter fleißig trainieren, denn die für sie letzten Wettbewerbe der Saison in Bergedorf und Wedel liegen noch vor ihnen. Da heißt es zum Schluss noch einmal alles geben. Für Nachwuchstrainerin Beke Cohrs werden diese beiden Wettbewerbe etwas ganz Besonderes.  Drei ihrer Anfänger werden das erste Mal mit ihren Küren an den Start gehen.

Auf dem Foto sind zu sehen (v.l.n.r.): Gina Ulbrich, Milena Szamocki, Lucienne Gütschow, Josefine Melcher, Adrienne Gütschow, Beke Cohrs, Chiara Eggers

Menü