Judo- Herzlichen Glückwunsch zum 1. Dan

Judo

Ein Meister fällt ebenso wenig vom Himmel, wie eine Schwalbe einen Sommer macht.

Christian hat an der Sommerschule des Niedersächsischen Judoverbands (NJV)
teilgenommen. Die Sommerschule des NJV hat eine lange Tradition. Judo begeisterte
aller Alters- und Leistungssegmente treffen sich am Olympiazentrum in Hannover
und genießen teils lachend, teils keuchend aber eigentlich immer schwitzend sechs
Tage lang alle Facetten des Sports mit Spitzentrainern der deutschen Judowelt und
kommen sich näher.

Wer noch Luft hat, kann sich beim Randori den Landeskaderathleten auf
Tuchfühlung nähern. Weiterhin man kann Prüfungen dabei ablegen, wie Christian mit
der Prüfung zum 1. Dan.

Natürlich genügt für den Schwarzen Gürtel kein Wochenkurs; das Training dafür
beansprucht eher ein ganzes Jahr, für das ein Breitensportler sich intensiv mit mehr
als 40 Würfen und 19 Bodentechniken auseinandersetzt, seinen Spezialwurf
systematisch erarbeitet, zahlreiche Anwendungsaufgaben löst und vor allem die
Wurf-Kata – eine eiserne Choreografie wesentlicher Würfe, bei der jeder Schritt
genau vorgegeben ist – demonstriert.

Ein anstrengender Weg, der sich neben den sportlichen Herausforderungen vor
allem durch den Alltag mit seinen Verpflichtungen windet. Aber er lohnt sich. Der 1.
Dan mit dem “Schwarzen Gürtel” ist schließlich das Ziel, das jedem Judoka vom Tag
eins seines Sports vor Augen steht … und gleichzeitig der erste Schritt zum zweiten
Dan.

Menü